Archiv | Verband der Fährschifffahrt

Cashback-Rabatte für GNV-Stammkunden - Neue Aktion beim Treueprogramm myGNV
29 05.2024
Cashback-Rabatte für GNV-Stammkunden - Neue Aktion beim Treueprogramm myGNV

Das italienische Fährunternehmen Grandi Navi Veloci kündigt eine Neuerung bei seinem Treueprogramm an: Die Cashback-Rabatte erhöhen sich von 2,5 Prozent auf 20 Prozent. GNV möchte sich auf diese Art bei den treuen Kunden bedanken und die Bindung zu den Passagieren stärken. Weitere Aktionen erwarten Gäste an Bord in den Restaurants und Geschäften.Ganzen Beitrag lesen ...

GNV Sirio und GNV Auriga - Zwei Neuzugänge für die Flotte von Grandi Navi Veloci
05 03.2024
GNV Sirio und GNV Auriga - Zwei Neuzugänge für die Flotte von Grandi Navi Veloci

Das italienische Fährunternehmen Grandi Navi Veloci kündigt die Aufnahme von zwei neuen RoPax-Fähren in seine Flotte an: die GNV Sirio und die GNV Auriga. Insgesamt umfasst die Flotte des Unternehmens damit 28 Schiffe, die 31 Linien in sieben verschiedenen Ländern bedienen.Ganzen Beitrag lesen ...

Exklusive Rabattaktion und flexible Stornierungsmöglichkeiten
Buchungsstart bei GNV für die Sommersaison 2024
27 10.2023
Exklusive Rabattaktion und flexible Stornierungsmöglichkeiten<br>Buchungsstart bei GNV für die Sommersaison 2024

Ab sofort starten beim italienischen Fährunternehmen Grandi Navi Veloci die Buchungen für die neue Sommersaison 2024. Bis zum sechsten November gibt es 40 Prozent Ermäßigung auf alle von der Gesellschaft betriebenen Verbindungen bis September 2024 mit Ausnahme der Balearenrouten.Ganzen Beitrag lesen ...

GNV-Fähren nun auf 31 Routen im Mittelmeerraum
14 03.2023
GNV-Fähren nun auf 31 Routen im Mittelmeerraum

Das italienische Fährunternehmen Grandi Navi Veloci (GNV) hat die Kapazitäten im Mittelmeerraum nach einem positiven Jahr 2022 erneut erhöht und bedient nunmehr 31 Linien. Zu den beliebtesten Routen zählen die italienischen Inseln Sardinien und Sizilien, aber auch die Balearen und Marokko verzeichnen erhöhte Nachfrage. Positiv ist auch die Rückkehr der europäischen Touristen aus den angrenzenden Nachbarstaaten.

In diesem Jahr liegt der Unternehmensfokus darauf, das Angebot zu konsolidieren, insbesondere im Hinblick auf die 2022 eingeführten Neuerungen. Dazu zählen die Erhöhung der Kapazität für die Destination Sardinien, die Verdopplung der Schiffe, die zu den Balearen verkehren, und die Aufnahme einer weiteren Streckenverbindung nach Marokko. Insgesamt werden 31 Routen von und nach Sardinien, Sizilien, Spanien, Frankreich, Albanien, Tunesien, Marokko und Malta bedient. Somit hat GNV in ihrem 30-jährigen Jubiläumsjahr bereits die Hürde der 30 Routen geknackt. Je nach Bedarf am Markt ist nicht ausgeschlossen, dass im Laufe des Jahres weitere Strecken ins Portfolio aufgenommen werden.

Foto: MAJESTIC (Grandi Navi Veloci), ©: Grandi Navi Veloci

MSC AURELIA leistet Erdbeben-Hilfe in der Türkei
27 02.2023
MSC AURELIA leistet Erdbeben-Hilfe in der Türkei

Die italienische Fähre AURELIA, die zuletzt 2022 für Grandi Navi Veloci (GNV) auf der Linie Almeria – Nador im Einsatz gewesen ist, ist von der GNV-Konzernmutter MSC kurzfristig für einen Hilfseinsatz im türkischen Erdbebengebiet umgerüstet worden.

Unter dem neuen Namen MSC AURELIA hat das Schiff am 15. Februar Neapel mit Kurs Iskenderun verlassen, um Hilfsgüter, Lebensmittel und medizinische Vorräte in die türkische Erdbebenregion zu liefern. Die Hilfsaktion findet in Zusammenarbeit zwischen der Reederei MSC, der MSC Foundation, der Rava Foundation, dem italienischen Außenministerium, dem Vatikan und den zuständigen türkischen Behörden vor Ort statt. Zusätzlich wird die MSC AURELIA mit ihrer Kapazität von über 1.000 Betten bis auf weiteres im Hafen von Iskenderun als Wohnschiff dienen.

Die MSC AURELIA wurde 1980 für die Reederei Tirrenia gebaut und wechselte 2019 für Einsätze auf den Fährlinien von Grandi Navi Veloci und SNAV an MSC.

Foto: MSC AURELIA (MSC), ©: MSC

GNV AZZURRA als Wohnschiff verchartert
09 02.2023
GNV AZZURRA als Wohnschiff verchartert

Die türkische Firma Defartes Global Services hat für drei Monate das GNV-Fährschiff GNV AZZURRA gechartert, um es in der Türkei als Wohnschiff zu nutzen.

Einsatzort der GNV AZZURRA ist der türkische Schwarzmeerhafen Filyos, wo die 1981 gebaute Fähre zusammen mit dem Kreuzfahrtschiff GEMINI vor Anker liegt. Beide Schiffe beherbergen Mitarbeiter, die in diesem Meeresgebiet Arbeiten für Turkish Petroleum durchführen.

Am 01. Mai beginnt für die GNV AZZURRA wieder die Saison in der Adria, wo sie für GNV zusammen mit der AF MARINA zwischen Bari und Durrës zum Einsatz kommt.

Foto: GNV AZZURRA (GNV), ©: GNV

Baubeginn für neue GNV-Fähre
19 12.2022
Baubeginn für neue GNV-Fähre

Am 26. November startete bei Guangzhou Shipbuilding International (GSI) in China der Bau der ersten von zwei neuen RoPax-Fähren für Grandi Navi Veloci (GNV). Für zwei weitere Einheiten bestehen bei der zur China State Shipbuilding Corporation gehörenden Werft Optionen.

Den Auftrag zum Bau der Schiffe hatte im November 2021 die GNV-Muttergesellschaft MSC erteilt. Die Fährschiffe sollen 218 Meter lang und 29,60 Meter breit werden und bei einer Kapazität von 3.100 Lademetern über eine Geschwindigkeit von 25 Knoten verfügen. An Bord finden 1.500 Passagiere Platz.

Foto: GNV-Fähren in Genua (GNV), ©: Kai Ortel

GNV zeichnet auf der RHAPSODY beste Handelspartner aus
18 10.2022
GNV zeichnet auf der RHAPSODY beste Handelspartner aus

Die dritte Ausgabe der GNV Awards fand am 2. und 3. Oktober im Hafen von Genua an Bord der Rhapsody statt. Die zweitägige Veranstaltung des italienischen Fährunternehmens Grandi Navi Veloci (GNV) war den Vertriebspartnern der Reederei gewidmet, deren Engagement und Bedeutung im Rahmen einer Preisverleihung gewürdigt wurde. An der Veranstaltung nahmen außerdem zahlreiche Journalisten aus ganz Europa sowie aus Marokko und Tunesien teil.

Mehr als 300 Journalisten und Vertreter von Reisebüros nahmen an der Preisverleihung der GNV Awards und der Nominierung der Élite Partner, der besten Reisebüros, die im Rahmen des 2017 eingeführten Élite Partner Programms ausgewählt wurden, teil. Während der Veranstaltung wurden auch die Transportergebnisse der Reederei für den Sommer 2022 präsentiert, in dem die Zahl der beförderten Passagiere im Vergleich zu 2021 um 46 % gestiegen ist. Vor allem die Destinationen Sizilien und Sardinien wuchsen mit einem Plus von 22 % bzw. 45 % gegenüber dem Vorjahr deutlich. Die Reisebüros bestätigten sich als bedeutendster Vertriebskanal für das Unternehmen und verzeichneten einen Anstieg der Buchungen um 37 % im Vergleich zu 2021.

Foto: RHAPSODY (GNV), ©: GNV

GNV bedient Fährlinie Almeria – Nador ganzjährig
30 08.2022
GNV bedient Fährlinie Almeria – Nador ganzjährig

Grandi Navi Veloci (GNV) wird die erst in diesem Sommer eingerichtete saisonale Fährlinie Almeria – Nador (Marokko) künftig ganzjährig betreiben. Darüber hinaus soll die bisher auf der Route eingesetzte AURELIA in den nächsten Wochen durch die größere GNV CRISTAL ersetzt werden. Als zusätzlicher Hafen wird außerdem anstelle von Barcelona das französische Sète in den Fahrplan aufgenommen.

Die Erweiterung des Dienstes erfolgt als Reaktion auf eine hohe Marktnachfrage während der ersten Wochen der neuen Verbindung. Die 1989 in Bremerhaven gebaute GNV CRISTAL wurde 2005 als SNAV SARDEGNA Teil der Flotte der GNV-Schwesterreederei SNAV. Unter dem Namen GNV CRISTAL fährt das 2000 Passagiere fassende Schiff seit 2017.

Foto: GNV CRISTAL (GNV), ©: Sammlung Kai Ortel

GNV mit neuer Route nach Marokko
25 07.2022
GNV mit neuer Route nach Marokko

Ab dem 20.07. setzt Grandi Navi Veloci (GNV) das Fährschiff AURELIA auf einer neuen Verbindung zwischen Almeria in Südspanien und Nador in Marokko ein. Angeboten werden zehn Abfahrten pro Woche auf der neuen Linie, mit der GNV sein Portfolio an Marokko-Verbindungen auf sechs erweitert. Außer von Almeria läuft GNV die marokkanischen Häfen Tanger und Nador auch noch von Sète, Barcelona und Genua aus an.

Die AURELIA verfügt über eine Kapazität für 2.260 Passagiere und 650 Autos. An Bord stehen 420 Kabinen sowie Kino, Restaurant, Pizzeria, Bar und ein Selbstbedienungsrestaurant zur Verfügung. Die AURELIA ist im Besitz der GNV-Schwesterreederei SNAV, für die sie zuletzt auf Linien in der Adria im Einsatz gewesen ist.

Foto: AURELIA (GNV), ©: SNAV

GNV/SNAV chartert MOBY CORSE erneut
30 05.2022
GNV/SNAV chartert MOBY CORSE erneut

Für die Adria-Fährlinie Ancona – Split der Schwesterreederei SNAV hat Grandi Navi Veloci (GNV) diesen Sommer erneut das Moby Lines-Fährschiff MOBY CORSE gechartert. Die 1978 gebaute Fähre übernimmt seit dem 25. Mai wieder die Abfahrten der AURELIA, die abermals in Sizilien als Wohnschiff der italienischen Regierung dienen soll.

Die ehemalige DFDS-Fähre DANA ANGLIA bzw. DUKE OF SCANDINAVIA verfügt über eine Kapazität für 1.240 Passagiere und 400 Autos. Die Route Ancona – Split wird von GNV/SNAV über Nacht bedient. Abfahrt des Schiffes in Ancona ist alle zwei Tage um 22 Uhr (wochentags 19:30 Uhr), Ankunft im kroatischen Hafen um 09:00 Uhr (wochentags 07:00 Uhr).

Foto: MOBY CORSE (Moby Lines), ©: Kai Ortel