Cookie-EinstellungenWir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Mit der Fähre ab in die Ferien - VFF!

169
Aufrufe
01 09.2022

Viking Line hat Emissionen seit 2008 um ein Drittel gesenkt

In den vergangenen 15 Jahren hat Viking Line die CO2-Emissionen ihrer Schiffe um fast ein Drittel pro zurückgelegter Seemeile gesenkt. Dazu haben vor allem die Investitionen der Reederei in die klimafreundlichsten Fährschiffe der Ostsee und in umweltschonende Technologien an Bord beigetragen. Die 2013 gebaute VIKING GRACE und die Anfang 2022 in Dienst gestellte VIKING GLORY können bereits jetzt mit „green fuel“ betrieben werden, was in der Zukunft einen CO2-neutralen Schiffsverkehr erlaubt.

Das Ziel der International Maritime Organization (IMO) ist eine Reduktion der CO2-Emissionen in der Handelsschifffahrt um 40% gegenüber 2008 bis zum Jahr 2030. Zu den Maßnahmen, die bei Viking Line seit Jahren zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen, gehört die Verwendung spezieller Treibstoffe, ein strenges Recycling-Konzept an Bord und der Anschluss der Schiffe an Landstromverbindungen während der Hafenliegezeiten. Darüber hinaus kommt ein möglichst effizienter Treibstoffeinsatz bei der Routen- und Fahrplangestaltung zum Tragen.

Foto: VIKING GLORY (Viking Line), ©: Kai Ortel

Verfasser:
Verband der Fährschifffahrt e.V.

Ihr Kommentar