• Fährverband - Facebook
  • Fährverband - Kontakt
  • Fährverband - Telefonnummer
Fährverband
Ablehnen OK

Cookies auf unserer Seite.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

News

ALCANTARA DOS übernimmt Melilla-Dienst

ALCANTARA DOS übernimmt Melilla-Dienst

Die zuletzt zwischen Alcudia (Mallorca) und Ciutadella (Menorca) eingesetzte Schnellfähre ALCANTARA DOS bedient seit Ende Juni einmal wöchentlich die Saison-Fährverbindung Malaga – Melilla. Gebaut 1996 als SUPERSEACAT FRANCE, war diese Katamaranfähre der ersten Generation bis 2006 für verschiedene Fährreedereien in der Ostsee zum Einsatz gekommen, ehe sie für die Balearen- und Nordafrika-Dienste von Trasmediterranea nach Spanien verkauft wurde.

Der Einsatz der ALCANTARA DOS auf der Melilla-Route steht im Zusammenhang mit der verspäteten Ablieferung des Trasmediterranea-Neubaus VILLA DE TEROR. Dieses Schiff sollte eigentlich zur Sommersaison 2018 einsatzbereit seit, bekommt aber aktuell auf seiner Bauwerft in Vigo erst noch den letzten Schliff. Das genaue Einsatzgebiet der VILLA DE TEROR steht gegenwärtig noch nicht fest.

 Foto: ALCANTARA DOS (Trasmediterranea), ©: Trasmediterranea

Eintrag vom 07.07.2018 07.07.2018

DFDS verkauft VILNIUS SEAWAYS und KAUNAS SEAWAYS

DFDS verkauft VILNIUS SEAWAYS und KAUNAS SEAWAYS

DFDS hat die beiden Fähren VILNIUS SEAWAYS und KAUNAS SEAWAYS Ende Juni an die ukrainische Fährreederei UkrFerry verkauft. Für letztere waren die beiden 1987 bzw. 1989 gebauten Schiffe bereits seit 2014 im Rahmen einer Chartervereinbarung im Schwarzen Meer im Einsatz. Da die beiden Fähren nicht mit Abgaswäschern (Scrubbern) ausgerüstet sind, hatte DFDS zuletzt keine Möglichkeit mehr gefunden, sie im reederei-eigenen Routennetzwerk in Nord- und Ostsee einzusetzen.

DFDS hofft, die überwiegend litauische Besatzung der Schiffe auf anderen DFDS-Fähren einzusetzen, die ebenfalls unter litauischer Flagge im Einsatz sind. Gebaut als Eisenbahngüterfähren VILNIUS und KAUNAS waren die Schwesterschiffe in ihren Anfangsjahren auf der Route Sassnitz (Mukran) – Klaipeda im Einsatz. Nach dem Fall der Mauer und der Verlagerung der Warenströme wurden sie für die Beförderung von Passagieren umgebaut und wechselten für die LISCO (später DFDS LISCO) auch auf andere Ostseerouten wie Kiel – Klaipeda, Karlshamn – Klaipeda, Kiel – Ust Luga oder Sassnitz (Mukran) – Baltiysk.

Foto: VILNIUS SEAWAYS (DFDS), ©: DFDS

Eintrag vom 05.07.2018 05.07.2018

Kiellegung für zweite STENA E-FLEXER-Fähre

Kiellegung für zweite STENA E-FLEXER-Fähre

Auf der chinesischen AVIC Weihai-Werft wurde am 15.06. der Kiel für die zweite Fähre vom Typ STENA E-FLEXER gelegt. Das Schiff mit der Bau-Nr. W0264 soll im Frühjahr 2020 in Dienst gestellt werden und ist für die Fährlinie Birkenhead (Liverpool) – Belfast vorgesehen. Die neue Fähre kann 1.000 Passagiere, 120 Autos und 3.100 Lademeter Fracht befördern. Auch ein Schwesterschiff dieses Typs soll bei Ablieferung die Verbindung nach Belfast bedienen.

Die Kiellegung des ersten Schiffes der Baureihe hatte Anfang Februar stattgefunden. Insgesamt lässt Stena RoRo sechs Schiffe vom Typ STENA E-FLEXER bauen. Drei davon nimmt die Stena Line in der Irischen See in Fahrt, drei weitere werden langfristig an andere Reedereien verchartert. Für zwei weitere Nachbauten bestehen Optionen.

Foto: Kiellegung der zweiten STENA E-FLEXER-Fähre (Stena Line), ©: Stena Line

Eintrag vom 04.07.2018 04.07.2018

Destination Gotland neues VFF-Mitglied

Destination Gotland neues VFF-Mitglied

Der VFF begrüßt die schwedische Fährreederei Destination Gotland als neues Vollmitglied im Verband. Destination Gotland ist eine komplett der Rederi AB Gotland („Gotlandsbolaget“) zugehörige Tochterfirma. Im Auftrag des schwedischen Staates betreibt Destination Gotland den Fährverkehr zwischen Visby und Nynäshamn bzw. Oskarshamn. Das derzeitige Abkommen gilt bis zum 31.01.2027.

Der Fährverkehr von Destination Gotland ist eines der modernsten Verkehrssysteme zur See in ganz Europa, bestehend aus vier schnellen Schiffen. Jährlich transportiert Destination Gotland ca. 1.76 Mio. Passagiere, 560.000 PKW und 810.000 Längenmeter Güter. Während der Sommersaison bietet die Reederei bis zu 21 Abfahrten pro Tag an. Das Unternehmen hat ungefähr 400 Jahresangestellte und seinen Hauptsitz in Visby.

Destination Gotland besitzt ein Umweltschutzsystem, welches nach ISO 14001 zertifiziert ist, und die Reederei arbeitet aktiv daran, die Umwelteinflüsse der Schiffe zu senken. Sämtliche Maschinen auf den Fährschiffen sind mit einer katalytischen Abgasreinigung ausgestattet und werden mit leichtschwefligen Brennstoffen betrieben.

Gegenwärtig setzt Destination Gotland die beiden 2003 in China gebauten Großfähren VISBY und GOTLAND sowie mit der GOTLANDIA und GOTLANDIA II noch zwei Schnellfähren ein. Zwei moderne LNG-Fährschiffe, welche die Namen VISBORG und THJELVAR tragen werden, sind gegenwärtig ebenfalls in China im Bau.

In Deutschland wird Destination Gotland vom Schifffahrtskontor Ferryexperts.com in Norderstedt vertreten.

 Foto: VISBY (Destination Gotland), ©: Rederi AB Gotland

Eintrag vom 01.07.2018 01.07.2018

Stena Line tauscht Fähren und verstärkt das Routennetzwerk

Stena Line tauscht Fähren und verstärkt das Routennetzwerk

Nach der Sommersaison tauscht die Stena Line drei Schiffe auf drei ihrer Routen aus. Die Änderungen betreffen die Routen Travemünde – Liepaja, Göteborg – Frederikshavn und Gdynia – Karlskrona. Ziel ist es, den Service für die Kunden weiter zu verbessern und den Routenbetrieb an die Marktentwicklungen anzupassen.

Mitte September setzt Stena Line die von Faergen erworbene RoPax-Fähre HAMMERODDE auf der Route Göteborg – Frederikshavn ein. Sie ersetzt die STENA GOTHICA. Nach Indienststellung wird das Schiff auch einen neuen Namen erhalten. Die HAMMERODDE stärkt das Passagiersegment auf dieser Verbindung. Darüber hinaus werden mit dem Schiffstausch künftig alle Abläufe der Route in Göteborg am Masthuggskajen konzentriert.

Die STENA GOTHICA kehrt auf die Route Travemünde – Liepaja zurück, wo sie die STENA NORDICA ersetzt und zukünftig wieder zusammen mit ihrem Schwesterschiff URD operiert. Der Tausch ist die Konsequenz aus dem starken Wachstum der Baltikum-Dienste von Stena Line sowie der Nachfrage nach Frachttonnage.

Die STENA NORDICA verkehrt ab Oktober auf der Route Karlskrona – Gdynia, wo die Charter der Frachtfähre GUTE ausläuft. Die doppelt so große STENA NORDICA bedient dann einen strategisch wichtigen, stetig wachsenden Korridor. Durch die beidseitigen Laderampen verringert sich zudem die Be- und Entladezeit.

Foto: STENA GOTHICA (Stena Line), ©: Stena Line

Eintrag vom 30.06.2018 30.06.2018

Fjord Line möchte Norwegens umweltfreundlichsten Fährhafen bauen

Fjord Line möchte Norwegens umweltfreundlichsten Fährhafen bauen

Die norwegische Reederei Fjord Line, deren Fährlinien Norwegen mit Häfen in Dänemark und Schweden verbinden, setzt jetzt auch auf der Linie Strömstad – Sandefjord auf langfristiges Wachstum. Das Unternehmen möchte außerhalb des Stadtzentrums von Sandefjord einen eigenen Fährhafen bauen und hat dafür vom norwegischen Jotun-Konzern Eigentum erworben.

Auf dem Areal im Gewerbegebiet Vindal soll ein grüner Hafen mit einer komplett neuen Kaianlage und neuen Schnittstellen zur bestehenden Infrastruktur entstehen. Die neue Anlage wird ein Terminalgebäude, Rangierbereiche für Individualverkehr und Frachtfahrzeuge sowie notwendige Serviceeinrichtungen umfassen. Im Gelände selbst, das eine Größe von elf Fußballfeldern hat, und in den angrenzenden Gebieten sollen neue Grünflächen und Parkanlagen zur Erholung von Reisenden und Nachbarn entstehen.

Um die notwendigen Planungs- und Genehmigungsverfahren so schnell wie möglich auf den Weg zu bringen, wird Fjord Line umgehend mit der Kommune Kontakt aufnehmen. Die Fertigstellung des neuen Hafens für das Jahr 2025 geplant.

 Bild: Neuer Fjord Line-Hafen in Sandefjord, ©: Fjord Line

Eintrag vom 29.06.2018 29.06.2018

Starker Auftrieb für die Fährbranche

Starker Auftrieb für die Fährbranche

Nach Jahren der Flaute bei Schiffsneubauten rollt jetzt eine Verjüngungswelle auf die europäischen Fährflotten zu. Mindestens 25 Schiffstaufen stehen für die kommenden drei Jahre in den Terminkalendern der Fährreedereien. Die im VFF organisierten Unternehmen investieren bis 2021 rund 2,6 Mrd. € in neue Schiffe mit einer Tonnage von über 1 Mio. GT. Das entspricht einer Beförderungskapazität von 35.600 Passagieren sowie 66.000 Lademetern für PKW und Fracht. Über diese fest georderten Fähren hinaus stehen Optionen für acht weitere Neubauten in den Büchern mit einer Gesamt-Tonnage von rund 450.000 GT. Lesen Sie mehr ...

Eintrag vom 28.06.2018 28.06.2018

Urlaubstrend: Fähren nehmen Fahrt auf

Urlaubstrend: Fähren nehmen Fahrt auf

Ob über Ostsee, Nordsee oder das Mittelmeer – per Fähre kommt man schon entspannt und erfrischt in seinem Urlaubsland an. Um jedoch genau herauszufinden, wohin die Reise in Zukunft gehen wird, was die Motive für die Wahl des Wasserwegs sind und welche Wünsche und Erwartungen Fährreise-Zielgruppen haben, hat der VFF seine erste Marktforschungs-Studie* zum Thema „Das Reiseverhalten von Fähr-Urlaubern“ durchgeführt und nun veröffentlicht. Geplant ist, die Umfrage langfristig anzulegen und in den nächsten Jahren zu wiederholen. Lesen Sie mehr ...

Eintrag vom 27.06.2018 27.06.2018

TT-Line eröffnet Baltikum-Fährlinie

TT-Line eröffnet Baltikum-Fährlinie

Seit dem 09.06. bietet die TT-Line einen kombinierten Fracht- und Passagierfährdienst auf der neuen Verbindung Trelleborg – Klaipėda an. Diese Linie wird einmal pro Woche bedient und bietet Urlaubern wie Frachtkunden eine direkte und bequeme Passage ins Baltikum.

Die Rundreise startet wöchentlich mit einer Abfahrt ab Trelleborg am Samstag um 06:00 Uhr und erreicht Klaipėda um 23:30 Uhr am selben Tag. Die Rückreise startet in Klaipėda am Sonntag um 01:30 Uhr mit Ankunft um 17:30 Uhr in Trelleborg. Innerhalb des TT-Line-Routennetzes lassen sich auch durchgehende Fahrten von Rostock nach Klaipėda und von Klaipėda nach Travemünde buchen. Die neue Linie wird von den Fähren TOM SAWYER und ROBIN HOOD bedient. Klaipėda ist der wichtigste Ostseehafen Litauens, weil er oft das ganze Jahr eisfrei ist. Reedereien laufen ihn wegen seiner zentralen Lage im Baltikum und den guten Hinterlandanbindungen an.

Foto: TOM SAWYER (TT-Line), ©: Kai Ortel

Eintrag vom 26.06.2018 26.06.2018

Africa Morocco Link bekommt Flottenzuwachs

Africa Morocco Link bekommt Flottenzuwachs

Africa Morocco Link (AML) hat für die bevorstehende Sommersaison von der griechischen Fährreederei European Seaways das Fährschiff GALAXY gechartert. Das Schiff wird voraussichtlich ab Mitte Juni zwischen Algeciras und Tanger Med zum Einsatz kommen.

Die GALAXY ist 1979 als SILESIA für die Polska Zegluga Baltycka (PZB) gebaut worden und verkehrte bis 2005 für Polferries in der Ostsee. Sie kann 900 Passagiere und 270 Autos befördern und erreicht eine Dienstgeschwindigkeit von 20 Knoten.

Am 01.06. verließ die GALAXY ihren Umbauhafen Piräus; ab dem 17.06. unternimmt sie zusammen mit der MOROCCO STAR auf der Fährlinie Algeciras – Tanger Med bis zu acht Abfahrten täglich in jede Richtung. Wie die GALAXY stammt auch die MOROCCO STAR ursprünglich aus der Ostsee, auch letztere wurde für ihren Einsatz bei Africa Morocco Link von European Seaways erworben.

Foto: GALAXY (Africa Morocco Link), ©: European Seaways

Eintrag vom 21.06.2018 21.06.2018