• Fährverband - YouTube
  • Fährverband - Facebook
  • Fährverband - Kontakt
  • Fährverband - Telefonnummer
Fährverband
Cookie-EinstellungenWir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

News

Gastronomie-Vielfalt an Bord der COTE D’OPALE

Gastronomie-Vielfalt an Bord der COTE D’OPALE

Als am 12.02. in China das neue Jahr (Jahr des Büffels) begann, bekamen die Arbeiter der AVIC-Werft in Weihai ein paar wohlverdiente freie Tage. Das neueste Schiff ihrer Werft, die DFDS-Fähre COTE D’OPALE, war zu diesem Zeitpunkt bereits zu knapp 90% fertig gestellt.

Als eine der größten Fähren im Ärmelkanal wird die COTE D’OPALE optimal auf das Reisen in der Nach-Corona-Ära vorbereitet sein. So wird die neue Calais – Dover-Fähre eine breite Palette geräumiger Gastronomie-Optionen an Bord bereithalten, in denen die Passagiere ihre Mahlzeiten unter Einhaltung der Social Distancing-Regeln einnehmen können.

Zur Auswahl stehen das Lighthouse Café für leichte Snacks, das 7 Seas Restaurant mit regionaler französischer Küche und klassischen Frühstücks- und Mittagsangeboten sowie die exklusive Premium Lounge mit im Preis inkludiertem Prosecco und Erfrischungen. Darüber hinaus stehen den Reisenden an Bord des neuen DFDS-Schiffes noch die Relax Lounge und die Road Kings Lounge zur Verfügung. Letztere ist LKW-Fahrern vorbehalten, die sich während ihrer Fahrt über den Ärmelkanal stärken und erholen wollen.

Foto: COTE D’OPALE, Road Kings Restaurant (DFDS), ©: DFDS

Eintrag vom 01.03.2021 01.03.2021

Irish Ferries chartert Corsica Ferries-Fähre

Irish Ferries chartert Corsica Ferries-Fähre

Als Vertretung während der Werftzeiten ihrer Regelfähren hat Irish Ferries von Corsica Ferries deren MEGA EXPRESS FOUR gechartert. Das 1995 in Bremerhaven gebaute Schiff hat Savona am 07. Februar verlassen und traf am 11. Februar in Dublin ein.

Dort wird die ehemalige SUPERFAST II zunächst auf der Route Dublin – Holyhead eingesetzt. Anschließend verkehrt es noch bis Mitte April auf der Linie Dublin – Cherbourg. Die Charter soll insgesamt zwei Monate dauern.

Die MEGA EXPRESS FOUR ist seit 2006 Bestandteil der Corsica Ferries-Flotte. Sie wird hauptsächlich zwischen dem französischen Festland und Korsika eingesetzt und kann knapp 2.000 Passagiere befördern. Im Irland-Verkehr kommt ihr ihre hohe Bettenkapazität zugute. In den 252 Kabinen an Bord können aktuell vor allem LKW-Fahrer COVID-19-sicher übernachten.

Foto: MEGA EXPRESS FOUR (Corsica Ferries), ©: Corsica Ferries

Eintrag vom 22.02.2021 22.02.2021

Grimaldi Lines verlegt Adria-Fähren nach Livorno – Olbia

Grimaldi Lines verlegt Adria-Fähren nach Livorno – Olbia

Mitte Februar wird Grimaldi Lines seine beiden großen Adria-Fähren CRUISE EUROPA und CRUISE OLYMPIA auf die Linie Livorno – Olbia verlegen. Die Schiffe sollen dort nicht nur die Kapazität, sondern auch die Service-Qualität erhöhen. Die CRUISE OLYMPIA wird für ihre neue Rolle in CRUISE SARDEGNA umbenannt. Beide Fähren wurde 2009/10 in Italien für die Grimaldi-Tochter Minoan Lines gebaut und fahren unter italienischer Flagge. Sie verfügen über eine Kapazität für 2.850 Passagiere und 215 Autos und können eine Geschwindigkeit von 27,5 Knoten erreichen.

Gleichzeitig wechseln die aktuellen Livorno – Olbia-Fähren CRUISE OLBIA und CRUISE AUSONIA in den Fährverkehr zwischen Italien und Griechenland. Die CRUISE OLBIA erhält dazu den neuen Namen EUROPA PALACE; zusammen mit der CRUISE AUSONIA wird sie die Linie Ancona – Patras bedienen.

 Foto: CRUISE EUROPA (Grimaldi Lines), ©: Grimaldi Group

Eintrag vom 11.02.2021 11.02.2021

Viking Line mit Sommer-Kreuzfahrten nach Visby und Riga

Viking Line mit Sommer-Kreuzfahrten nach Visby und Riga

Die Viking Line wird im Sommer 2021 Minikreuzfahrten zwischen Helsinki, Riga, Visby und Mariehamn durchführen. In den Häfen können die Passagiere an verschiedenen Aktivitäten und Programmen teilnehmen, die an Bord gebucht werden können. Zum Einsatz kommt die Stockholm – Helsinki-Fähre GABRIELLA.

Viking Line registriert seit längerer Zeit eine erhöhte Nachfrage nach neuen Destinationen im Ostseeraum. Da längere Auslandsreisen aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie voraussichtlich auch im kommenden Sommer noch Beschränkungen unterliegen werden, stellen Schiffreisen im Ostseeraum eine sichere Möglichkeit dar, zumindest eine kurze internationale Reise zu unternehmen.

Gleichzeitig verspricht Viking Line bereits für das Frühjahr 2021 weitere neue Kreuzfahrtdestinationen und rät, auch für den Sommer Augen und Ohren offen zu halten. Dort soll es weitere überraschende Kurzreiseangebote geben.

Foto: GABRIELLA (Viking Line), ©: Kai Ortel

Eintrag vom 09.02.2021 09.02.2021

DFDS chartert zweite Gotland-Fähre

DFDS chartert zweite Gotland-Fähre

Mit der DROTTEN hat DFDS am 27.01. nach der VISBY noch eine zweite Fähre aus der Flotte der Rederi AB Gotland gechartert. Die DROTTEN, die in der Wintersaison im Fährdienst nach Gotland nicht benötigt wird, ersetzt auf der neuen DFDS-Linie Dünkirchen – Rosslare die OPTIMA SEAWAYS, die in die Ostsee zurückkehrt.

Die 2003 gebaute ehemalige GOTLAND verfügt über eine Frachtstellfläche von 1.800 Lademetern und über Kabinen für 115 LKW-Fahrer. Die neue Direktverbindung von Frankreich nach Irland, die sich seit Jahresbeginn 2020 hoher Beliebtheit unter Logistik-Kunden erfreut, steht Passagieren mit Autos zunächst noch nicht zur Verfügung. Als dritte Fähre verkehrt auf der Route die KERRY.

Foto: DROTTEN (Destination Gotland), ©: Destination Gotland

Eintrag vom 06.02.2021 06.02.2021

Hellenic Seaways bestellt neue Passagier-Katamarane

Hellenic Seaways bestellt neue Passagier-Katamarane

Attica Holdings, Muttergesellschaft der griechischen Fährreedereien Blue Star Ferries, Superfast Ferries und Hellenic Seaways, hat am 28.01.2021 drei neue Passagier-Katamarane für ihre Fährdienste im Saronischen Golf bestellt.

Der Vertrag zum Bau dreier „Aero Katamarane“ wurde mit der Werft Brøderne Aa im südnorwegischen Hyen geschlossen, die sich auf die Konstruktion von Schnellfähren auf Karbonfiber-Basis spezialisiert hat. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf ca. 21 Mio. €, alle drei Schiffe sollen während der ersten vier Monate des Jahres 2022 abgeliefert werden.

Jede der 36 Meter langen Katamaranfähren wird 34 Knoten schnell sein und über eine Kapazität für 150 Passagiere verfügen. Die Neubauten sollen die Überfahrtszeit für die über 3 Millionen jährlichen Passagiere im Saronischen Golf verkürzen und ältere vorhandene Tonnage auf den Hellenic Seaways-Linien von Piräus nach Salamis, Ägina, Angistri, Poros und Hydra ersetzen.

Foto: Neuer Hellenic Seaways-Katamaran (Hellenic Seaways), ©: Attica Group

Eintrag vom 03.02.2021 03.02.2021

VIKING GLORY aufgeschwommen

VIKING GLORY aufgeschwommen

Am Morgen des 26. Januar ist die neue Viking Line-Kreuzfahrtfähre VIKING GLORY im Baudock aufgeschwommen. Der Meilenstein auf dem Weg zur Ablieferung des klimafreundlichen Schiffes wurde im Rahmen eines „public streaming“ im Internet übertragen.

Die knapp 200 Mio. € teure VIKING GLORY befindet sich auf der Xiamen-Werft in China im Bau und soll in punkto Nachhaltigkeit, Energie-Effizienz und nordisches Design ein neues Zeitalter des Reisens auf der Ostsee einleiten. Wie ihr 2013 gebautes Partnerschiff VIKING GRACE wird auch die neue Kreuzfahrtfähre mit LNG betrieben. An Bord sollen große Panoramafenster den Blick hinaus zur Schärenlandschaft öffnen, die Inneneinrichtung dabei von einem zeitlosen und doch verspielten Charakter sein.

Die VIKING GLORY wird Platz für 2.800 Passagiere in 922 Kabinen haben und über eine Frachtstellfläche von 1.500 Lademetern verfügen. Das 63.000 BRZ große Schiff wird Anfang 2022 auf der Linie Stockholm – Mariehamn – Turku in Dienst gestellt und löst dort die AMORELLA ab.

Foto: VIKING GLORY (Viking Line), ©: Viking Line

Eintrag vom 31.01.2021 31.01.2021

COTE D’OPALE nimmt Gestalt an

COTE D’OPALE nimmt Gestalt an

Die COTE D’OPALE, die neue DFDS-Fähre für die Linie Calais – Dover, war Mitte Januar bereits zu 85% fertig gestellt. Aktuell sind ca. 300 Arbeiter auf der Werft damit beschäftigt, dem Schiff den letzten Schliff zu geben, ehe es im Mai auf Probefahrt gehen kann.

Der Bau der neuen Kanalfähre auf der AVIC Shipyard im chinesischen Weihai hatte im Mai 2019 begonnen. Mittelpunkt des Schiffes wird ein großes Atrium sein, das mit seinem „Skylight Dome“ insbesondere die Shoppingbereiche an Bord in Sonnenlicht taucht. Nach dem Brexit soll die neuerliche Möglichkeit von Duty Free-Käufen an Bord das Shopping-Erlebnis für die Passagiere steigern.

An den Start gehen wird die COTE D’OPALE im Sommer; mit 214 Metern Länge ist das DFDS-Schiff künftig die größte Fähre auf der Linie Calais – Dover.

Foto: COTE D’OPALE (DFDS), ©: DFDS

Eintrag vom 28.01.2021 28.01.2021

GNV chartert SCOTTISH VIKING

GNV chartert SCOTTISH VIKING

Grandi Navi Veloci (GNV) hat für die Zeit ab Ende April für seine Fährlinien zwischen dem italienischen Festland und Sizilien die Kombifähre SCOTTISH VIKING von der Reederei Visemar gechartert. Das 2009 gebaute Schiff verfügt über eine Kapazität für 880 Passagiere und 195 Autos und soll als GNV SEALAND die Verbindung zwischen Civitavecchia und Palermo bzw. Termini Imerese bedienen.

Aktuell ist die SCOTTISH VIKING noch in Charter für die Stena Line in der Ostsee im Einsatz. Vor der Aufnahme des Fährdienstes zwischen dem italienischen Festland und Sizilien soll die GNV SEALAND zunächst noch andere GNV-Fährschiffe während deren Werftzeiten vertreten.

Darüber hinaus befindet sich bei Visentini, der Bauwerft SCOTTISH VIKING, momentan auch ein Neubau in der Konstruktion, der ebenfalls im Frühjahr 2021 für GNV in Dienst gestellt werden soll. Das noch namenlose Schiff wird 1.000 Passagiere und 255 Autos befördern können.

Foto: SCOTTISH VIKING (Visemar), ©: Stena Line

Eintrag vom 21.01.2021 21.01.2021

NORRÖNA-Umbau schreitet voran

NORRÖNA-Umbau schreitet voran

Die Renovierung und Modernisierung der Smyril Line-Fähre NORRÖNA, die am 19.12.2020 in der dänischen Fayard in Munkebo bei Odense begonnen hat, schreitet mit großen Schritten voran. So wurde am 11.01. der Rohbau der neuen Panorama-Bar auf Deck 10 aufgesetzt, wo die Gäste der NORRÖNA künftig eine perfekte Aussicht auf den Nordatlantik genießen können.

Ihren Dienst auf der Linie Hirtshals – Tórshavn – Seyðisfjørður soll die frisch umgebaute NORRÖNA am 06.03. wieder aufnehmen. Die Modernisierung der 2003 in Lübeck gebauten Fähre sieht auch die Erweiterung der Kabinenkapazität um 50 neue Zweibett-Kabinen und eine Verschönerung der Außendecksflächen vor.

Foto: Umbau der NORRÖNA (Smyril Line), ©: Smyril Line

Eintrag vom 18.01.2021 18.01.2021