• Fährverband - Facebook
  • Fährverband - Kontakt
  • Fährverband - Telefonnummer
Fährverband
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

News

DFDS-Buch an Bord der PRINCESS SEAWAYS vorgestellt

DFDS-Buch an Bord der PRINCESS SEAWAYS vorgestellt

Im Rahmen einer Mini-Kreuzfahrt mit der PRINCESS SEAWAYS auf der Route Amsterdam – Newcastle hat der deutsche Journalist und Buchautor Kai Ortel Anfang Oktober sein dieses Jahr erschienenes DFDS-Buch an Kapitän Dánial Vang und DFDS-Commercial Head Niels Ryslev übergeben. Das englischsprachige Buch beinhaltet sowohl einen Überblick über die Geschichte der über 150 Jahre alten dänischen Reederei als auch eine illustrierte Flottenliste. Erschienen ist es im Juni 2019 im britischen Verlag Ferry Publications.

Sowohl zu DFDS als auch zur PRINCESS SEAWAYS selber hat der Autor eine besondere Beziehung. Sein Interesse an der Fährschifffahrt wurde in den 1980er Jahren durch gemeinsame Urlaubsreisen mit den Eltern nach Dänemark geweckt, die jetzige PRINCESS SEAWAYS hat er dagegen bereits als Jugendlicher kennengelernt, als das 1986 gebaute Schiff noch als PETER PAN (3) für die TT-Line fuhr. Nachdem es 1993 zwischenzeitlich nach Australien verkauft worden war, kehrte es 2003 zunächst als FJORD NORWAY für die Fjord Line nach Nordeuropa zurück. 2006 erwarb DFDS die Fähre und setzt sie seit 2007 auf der Route Amsterdam – Newcastle ein, seit 2011 unter dem Namen PRINCESS SEAWAYS.

Foto: Kapitän Dánial Vang, Buchautor Kai Ortel und DFDS-Commercial Head Niels Ryslev auf der Kommandobrücke der PRINCESS SEAWAYS ©: privat

Eintrag vom 14.10.2019 14.10.2019

CRUISE BONARIA bekommt Scrubber

CRUISE BONARIA bekommt Scrubber

Die Grimaldi Lines-Fähre CRUISE BONARIA befindet sich seit Anfang Oktober im Dock 4 der Palumbo-Werft in La Valletta, Malta. Dort wird das 2001 für Minoan Lines gebaute Schiff mit einem Scrubber ausgerüstet; zeitgleich werden routinemäßige Wartungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt. Grimaldi Lines hatte im Oktober 2018 angekündigt, seine ganze Flotte mit Abgaswäschern nachrüsten zu lassen; die drei Schwesterschiffe der CRUISE BONARIA (KNOSSOS PALACE, FESTOS PALACE und MYKONOS PALACE) waren bereits Ende 2018 bzw. Anfang 2019 einem entsprechenden Umbau unterzogen worden.

Die als OLYMPIA PALACE gebaute CRUISE BONARIA war nach einer Fünfjahrescharter an Tirrenia Ende 2017 an Minoan Lines bzw. deren Muttergesellschaft Grimaldi Group zurückgegeben werden. Das Schiff verkehrt seitdem für Grimaldi Lines zwischen Salerno und Palermo bzw. zwischen Livorno und Olbia.

Foto: CRUISE BONARIA (Grimaldi Lines), ©: Grimaldi Lines

Eintrag vom 12.10.2019 12.10.2019

Tallink eröffnet renoviertes Terminal D

Tallink eröffnet renoviertes Terminal D

Am 08.10. öffnete der Port of Tallinn den renovierten Teil des Fährterminals D für Reisende. Die ersten Gäste, die das neue Terminal nutzen konnten, waren die Passagiere der Abfahrt der Shuttle-Fähre MEGASTAR nach Helsinki um 7.30 Uhr.

Peeter Nõgu, Head of Infrastructure Development bei Port of Tallinn, freut sich über den guten Job der Konstruktionsfirma und darüber, dass der erste Teil der Überholung des Terminals D damit abgeschlossen ist. Im ersten Stock des Gebäudes befindet sich nun eine großzügige Empfangshalle sowie ein Markt, von hier führen Rampen in die zweite Etage mit den Ticketschaltern und einem Check-in-Bereich. In die dritte Etage gelangt man nur mit gültigem Fahrschein. Die großen Fensterfronten bieten einen schönen Blick auf die Altstadt Tallinns sowie auf das Hafengelände, außerdem stehen den Passagieren sehr viel größere Warte- und Loungebereiche zur Verfügung, gesäumt von Läden und Cafés. Ankommende Passagiere werden direkt von der dritten in die erste Etage geleitet.

Der Umbau des Terminals D wird von der Nordecon AS durchgeführt, eine Fertigstellung ist für Sommer 2020 avisiert. Er wird von der EU ko-finanziert.

Foto: Tallinn D-Terminal ©: Raul Mee/Tallink Silja Line

Eintrag vom 12.10.2019 12.10.2019

Stena Line rundet für den guten Zweck auf

Stena Line rundet für den guten Zweck auf

Im dritten Jahr in Folge ruft die Stena Line ihre Gäste dazu auf, ihre An-Bord-Käufe zugunsten der Wohltätigkeitsorganisation Mercy Ships aufzurunden. Auf dem Hospitalschiff AFRICA MERCY leistet Mercy Ships medizinische Versorgung für Menschen in den ärmsten Ländern der Welt, die sich eine Behandlung nicht leisten können. Die Kampagne „Aufrunden für den guten Zweck“ wird bei allen Käufen in den Restaurants, Bars, Cafés und Shops an Bord der 37 Stena Line-Fähren im Oktober durchgeführt. Stena Line selbst wird die gesamte Spendensumme ebenfalls noch einmal aufrunden.

Die AFRICA MERCY liegt seit August vor Dakar im Senegal, und jeder gesammelte Euro macht einen großen Unterschied. Stena Line und Mercy Ships haben ihre Partnerschaft 2017 begonnen. Seitdem wurden in verschiedenen Spendenaktionen mehr als 32.500 Euro gesammelt. Stena Line hat darüber hinaus ein eigenes Freiwilligenprogramm initiiert, das es Mitarbeitern ermöglicht, für zwei bis sechs Monate an Bord der AFRICA MERCY Unterstützung zu leisten. Während des Freiwilligendienstes werden die Mitarbeiter beurlaubt und Stena Line übernimmt Reise- und Impfkosten.

Foto: AFRICA MERCY (Mercy Ships), ©: Mercy Ships

Eintrag vom 10.10.2019 10.10.2019

GNV Awards 2019

GNV Awards 2019

Die italienische Fährgesellschaft Grandi Navi Veloci (GNV) hat am 22. und 23.09.2019 die zweite Auflage ihres zweitägigen Events zur Stärkung der Kooperation mit ihren Verkaufspartnern veranstaltet.

Die GNV Awards 2019 fanden an Bord der Fähre LA SUPREMA im Hafen von Palermo statt. An der Veranstaltung nahmen wie im letzten Jahr zahlreiche Vertreter von Reisebüros sowie Journalisten aus ganz Europa teil. Das Programm beinhaltete neben einem Gala-Dinner mit Cocktail-Begleitung und Award-Zeremonie auch einen Besuch des Opernhauses Teatro Massimo in Palermo. Als Award-Gewinner ging u. a. der ADAC („Best Foreign Agency Destination Italy“) hervor.

Im Rahmen des Events veröffentlichte das Unternehmen auch seine Ergebnisse der Sommersaison 2019 und verkündete dabei ein Wachstum von fünf Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr. Insbesondere die Destination Sardinien hat sich als großer Erfolg in Bezug auf die Kundenzufriedenheit und die beförderten Passagiere herausgestellt. Dort verzeichnete GNV 66% mehr Passagiere.

Foto: LA SUPREMA (GNV), ©: Kai Ortel

Eintrag vom 02.10.2019 02.10.2019

MARIELLA reduziert Speiseabfälle drastisch

MARIELLA reduziert Speiseabfälle drastisch

Im Rahmen eines Pilotprojekts wurde an Bord der Viking Line-Fähre MARIELLA eine Reduzierung der Speiseabfälle um 40% erreicht. Über einen Zeitraum von vier Monaten waren in einer Testphase schätzungsweise 27 Tonnen weniger Speiseabfälle produziert worden, das entspricht ca. 27.000 Mahlzeiten.

Während des Pilotprojekts wurden alle Abfallbehälter an Bord mit Sensoren ausgestattet, die das Aufkommen an Speiseresten gemessen haben. Mit Hilfe einer Computer-Software wurden dann Zusammensetzung und Gewicht der Speiseabfälle ermittelt. Hierzu zählten auch die nicht verwerteten Speisen aus den Büffet-Auslagen. Die Reduzierung der Speiseabfälle um 40% erfolgte am Ende u. a. durch die effizientere Zusammenstellung der Portionen, aber auch durch die Wiederverwertung von Zutaten. So wurden z. B. nicht verwertete abgekochte Kartoffeln vom Büffet bei der Zubereitung von Beilagen in den A la Carte-Restaurants wiederverwendet. Darüber hinaus kommen in den Büffets seit Neuestem abgepackte Portionen zum Einsatz, wie dies z. T. auch schon auf internationalen Kreuzfahrtschiffen der Fall ist.

Keine der Maßnahmen hatte oder hat Zugeständnisse bei der Qualität, Frische oder Verfügbarkeit der Speisen zur Folge, wie die Reederei betont.

Eintrag vom 30.09.2019 30.09.2019

Tallink kooperiert mit Meyer Werft

Tallink kooperiert mit Meyer Werft

Die neue Shuttle-Fähre der Reederei Tallink für die Route Helsinki – Tallinn entsteht mit Unterstützung der Werft Meyer Turku. Eine entsprechende Vereinbarung hat die Bauwerft Rauma Marine Constructions (RMC) mit den Kollegen in Turku am 12.09. unterzeichnet.

Meyer Turku hatte 2017 die Vorgängerfähre MEGASTAR für Tallink gebaut, die seitdem erfolgreich zwischen Helsinki und Tallinn im Einsatz ist. RMC hat nun eine Lizenz erworben, die Baupläne dieser Fähre als Grundlage für den modifizierten Nachbau nutzen zu dürfen, der Anfang 2022 in Fahrt kommen soll. Der Neubau soll dabei noch umweltfreundlicher ausfallen als die LNG-Fähre MEGASTAR. Zuvor hatten RMC und Meyer Turku bereits bei der Fertigung von Sektionen für den Kreuzfahrtschiff-Neubau COSTA SMERALDA zusammengearbeitet, der gegenwärtig in Turku entsteht.

Die 250 Mio. € teure neue Tallink-Fähre ist der größte Neubau der Werft in Rauma. Das energie-effiziente Schiff soll bei einer Länge von 212 Metern 2.800 Passagiere befördern können.

Bild: Tallink Shuttle-Neubau (Tallink), ©: Rauma Marine Constructions (RMC)

Eintrag vom 28.09.2019 28.09.2019

Moby und DFDS tauschen Schiffe

Moby und DFDS tauschen Schiffe

DFDS hat mit den italienischen Moby Lines eine Vereinbarung über den Tausch zweier Fähren abgeschlossen. Ziel der Maßnahme ist es, das Borderlebnis zu verbessern und die Beförderungskapazitäten für Passagiere als auch für Frachtkunden zu steigern.

Moby wird von DFDS die beiden Passagierfähren erwerben, die gegenwärtig auf der Route Amsterdam – Newcastle verkehren: die KING SEAWAYS (Baujahr 1987) und die PRINCESS SEAWAYS (Baujahr 1986). Zeitgleich erwirbt DFDS zwei Passagierfähren, die gegenwärtig von Moby im Sardinien-Verkehr betrieben werden: die MOBY WONDER (Baujahr 2001) und die MOBY AKI (Baujahr 2005). Die beiden Schiffe werden mit ihrer Aufnahme in die Flotte umbenannt: Die MOBY WONDER wird zur NEWCASTLE SEAWAYS und die MOBY AKI zur AMSTERDAM SEAWAYS.

Es ist geplant, dass die Fähren in der zweiten Oktoberhälfte 2019 ausgeliefert und anschließend gründlich renoviert werden. Hierzu gehören auch gewerbliche und technische Investitionen an Bord sowie Investitionen in Hafenanlagen. DFDS wird die KING SEAWAYS und die PRINCESS SEAWAYS anschließend bis Januar bzw. Februar 2020 im Rahmen einer Charter-Vereinbarung weiter einsetzen. Die Frachtkapazität auf der Route Amsterdam – Newcastle dürfte durch die beiden neuen Schiffe jährlich um rund 40% steigen, die Beförderungskapazität für PKWs um ca. 5%.

Bild: AMSTERDAM SEAWAYS ex MOBY AKI (DFDS), ©: DFDS

Eintrag vom 26.09.2019 26.09.2019

Tallink Silja eröffnet Standort in Singapur

Tallink Silja eröffnet Standort in Singapur

Tallink Silja Line eröffnet einen Standort in Singapur: Die Tallink Asia PTE Ltd. wird damit das erste Büro der Gruppe in Asien sein. Es bildet das Fundament für Tallink Siljas Entwicklungen und Expansionen im asiatischen Raum.

Leiter des Büros wird Taavi Tiivel, Director of Development Operations bei der Tallink Grupp. „Die Tallink Grupp ist kontinuierlich auf der Suche nach Möglichkeiten, die Unternehmensaktivitäten weiterzuentwickeln sowie neue Märkte zu erschließen“, berichtet Paavo Nõgene, CEO der Tallink Grupp.

Tallink Silja nimmt jedes Jahr an einer Vielzahl asiatischer Tourismusmessen teil und kooperiert mit unterschiedlichen asiatischen Tourismusagenturen. Darüber hinaus gibt es an Bord der Tallink-Schiffe Hosts, die unterschiedliche asiatische Sprachen sprechen, und man kann an Bord per AliPay und WeChat – gängigen Zahlungsmethoden im asiatischen Raum – zahlen. „Wir haben Pläne für unterschiedliche Aktivitäten in Asien, die momentan zwar leider noch nicht spruchreif sind, die wir aber in Zukunft weiter fokussieren werden“, ergänzt Nõgene.

Foto: Tallink Silja-Schiffsschornsteine in Helsinki, ©: Kai Ortel

Eintrag vom 24.09.2019 24.09.2019

Stena Line Förde-Tour

Stena Line Förde-Tour

Die Stena Line lädt am 03.10.2019 von 11 bis 15 Uhr an Bord der STENA SCANDINAVICA zur Tour auf der Kieler Förde ein. Anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit gibt es ein abwechslungsreiches Bord-Programm für die ganze Familie.

Um 11 Uhr heißt es „Leinen los“ am Schwedenkai in Kiel. Für ein buntes Programm mit Musik, Spaß und Spannung für die ganze Familie ist gesorgt. Wer sein Geschick beim Glücksrad versuchen möchte, hat die Chance auf den Hauptgewinn: einen Minitrip nach Göteborg für zwei Personen. Die jüngsten Gäste dürfen sich auf den Besuch des Stena Line-Maskottchens Happy freuen.

Auch für das leibliche Wohl ist an Bord der STENA SCANDINAVICA gesorgt: Das skandinavisch inspirierte Lunch-Büfett lädt zum Genießen ein und wird zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr sowie zwischen 13:00 und 14:30 Uhr im Taste Restaurant serviert. Stena Line freut sich überdies, alle Gäste während der Fahrt im Bordshop begrüßen zu dürfen.

 Foto: STENA SCANDINAVICA (Stena Line), ©: Kai Ortel

Eintrag vom 10.09.2019 10.09.2019