• Fährverband - Facebook
  • Fährverband - Kontakt
  • Fährverband - Telefonnummer
Fährverband
Ablehnen OK

Cookies auf unserer Seite.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Archiv

Stena Line tauscht Fähren und verstärkt das Routennetzwerk

Stena Line tauscht Fähren und verstärkt das Routennetzwerk

Nach der Sommersaison tauscht die Stena Line drei Schiffe auf drei ihrer Routen aus. Die Änderungen betreffen die Routen Travemünde – Liepaja, Göteborg – Frederikshavn und Gdynia – Karlskrona. Ziel ist es, den Service für die Kunden weiter zu verbessern und den Routenbetrieb an die Marktentwicklungen anzupassen.

Mitte September setzt Stena Line die von Faergen erworbene RoPax-Fähre HAMMERODDE auf der Route Göteborg – Frederikshavn ein. Sie ersetzt die STENA GOTHICA. Nach Indienststellung wird das Schiff auch einen neuen Namen erhalten. Die HAMMERODDE stärkt das Passagiersegment auf dieser Verbindung. Darüber hinaus werden mit dem Schiffstausch künftig alle Abläufe der Route in Göteborg am Masthuggskajen konzentriert.

Die STENA GOTHICA kehrt auf die Route Travemünde – Liepaja zurück, wo sie die STENA NORDICA ersetzt und zukünftig wieder zusammen mit ihrem Schwesterschiff URD operiert. Der Tausch ist die Konsequenz aus dem starken Wachstum der Baltikum-Dienste von Stena Line sowie der Nachfrage nach Frachttonnage.

Die STENA NORDICA verkehrt ab Oktober auf der Route Karlskrona – Gdynia, wo die Charter der Frachtfähre GUTE ausläuft. Die doppelt so große STENA NORDICA bedient dann einen strategisch wichtigen, stetig wachsenden Korridor. Durch die beidseitigen Laderampen verringert sich zudem die Be- und Entladezeit.

Foto: STENA GOTHICA (Stena Line), ©: Stena Line

30.06.2018