• Fährverband - YouTube
  • Fährverband - Facebook
  • Fährverband - Kontakt
  • Fährverband - Telefonnummer
Fährverband
Cookie-EinstellungenWir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Archiv

Stena Line stärkt Travemünde – Liepaja

Stena Line stärkt Travemünde – Liepaja

Die Stena Line stärkt ihr Angebot in Richtung Baltikum noch einmal deutlich: 2021 werden die derzeitigen Fähren URD und Stena Gothica auf der Route Travemünde – Liepaja durch zwei moderne RoPax-Fähren mit 40 Prozent mehr Frachtkapazität ersetzt. Gleichzeitig verkürzt sich die Überfahrtzeit von 27 auf 20 Stunden bei 12 Abfahrten pro Woche, jeweils sechs in jede Richtung. Beide Schiffe bieten zudem ein verbessertes Angebot für Passagiere an Bord.

Die Namen der beiden Schiffe gibt Stena Line vorerst nicht bekannt. Die Route von Travemünde ins lettische Liepaja wird seit 2012 von Stena Line betrieben und ist durch die direkte Verbindung von Deutschland und Zentraleuropa mit dem Baltikum, Russland und den GUS-Staaten ein wichtiger Bestandteil im europäischen Transport- und Logistiknetzwerk.

Die neuen Fähren verbessern zudem das An Bord-Erlebnis für Passagiere deutlich, beinhalten eine größere Anzahl an Kabinen für Reisende und stellen so eine attraktive Möglichkeit für Transporte und Reisen zwischen den Baltischen Staaten und Deutschland dar.

Foto: Stena Line-Frachtdeck, ©: Kai Ortel

16.11.2020